Copyright 2018 - TSV Kenten

Tischtennis - Bambini Cup Süd 2018

Um 9:30 Uhr starteten wir ins ferne Niederkassel-Lülsdorf mit unseren ganz kleinen Nachwuchscracks Lenny, Justus und Florian zum größten Nachwuchsturnier der Jahrgänge 2008 und 2009. Das Wetter brachte sehr warme und schwierige Bedingungen für sportliche 9 Einzel und 6 Übungen im Sportlichkeitswettbewerb. Sichtlich müde konnte sich Lenny um 18:45 Uhr über Gesamtplatz 4. mit 8 Siegen und nur einer Niederlage freuen.

Florian und Justus sammelten wertvolle Erfahrungen und konnten auch schon einige Spiele gewinnen. Am Lostopf war Justus dann sehr erfolgreich. Schöner Ausflug und tolle Leistung!

Ergebnisse

 

Alle

Ferienfreizeit in Nesselwang (Allgäu)

Im Zeitraum vom 19.05.2018 bis 26.05.2018 fand für unsere jungen Tischtennisspieler unter Leitung von Holger Kirsch und weiteren Betreuern eine Ferienfreizeit im Feriendorf Reichenbach im Allgäu statt.

Am Ankunftstag hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, den Ort Nesselwang zu erkunden. Anschließend ging es ins Spielehaus des Feriendorfs zum Bouldern, Tischtennis, Billard spielen und Fußball - Billard.

Am zweiten Tag unternahm die Gruppe eine Wanderung auf den Alp-Spitz. Aufgrund des mittags einsetzenden Regens musste das für diesen Tag geplante Sommerrodeln verschoben werden.

Am Pfingstmontag ging es dann in den Kletterwald am Grüntensee, wo bei strahlendem Wetter die Teilnehmer ihre Kletterkünste unter Beweis stellen konnten.

Dienstags ging es zuerst in die Breitbach-Klamm mit eingeschlossener Wanderung auf einem Rundweg. Einige unternahmen sogar eine Wanderung zu einer Alm. Anschließend fuhren alle nach Oberstdorf, wo die Innenstadt in dreier-Gruppen eigenständig erkundet werden konnte.

Am nächsten Tag fand vormittags im Feriendorf ein Tischtennis-Turnier statt. Im Finale gewann Oliver Beissel knapp gegen Benedikt Hülshorst. Mittags fuhr die Gruppe zur Alp-Spitz-Bahn in Nesselwang. Für einige ging es mit dem Alp-Spitz-Kick in zwei Sektionen an einem Drahtseil insgesamt 1,2 Kilometer talwärts. Die anderen fuhren auf der mit einem Kilometer längsten Sommerrodelbahn des Allgäus. Am Nachmittag stand für alle Minigolf auf dem Programm.

Am Donnerstag wurde in Füssen in einem Outlet-Store geklettert und geshoppt. Danach ging es zum Schwimmen und Rutschen auf der Wasserrutsche in das ABC-Schwimmbad in Nesselwang.

Am Freitag wanderten alle zum Grüntensee, um dort Kanu zu fahren und zu schwimmen. Am Nachmittag konnten die Teilnehmer auf dem Gelände des Feriendorfes Tennis spielen. Der Abschluss der Ferienfreizeit fand abends beim gemeinsamen Grillen statt.

Obwohl das Wetter manchmal gegen uns war und das mit einem ansässigen Allgäuer Tischtennisverein geplante Freundschaftsspiel aufgrund Hallenmangels nicht stattfinden konnte, war es ein sehr schönes Erlebnis sowohl für die Kids als auch für die Betreuer. Dank an alle die uns bei der Ausrichtung dieser Ferienfreizeit unterstützt haben.

In diesem Sinne – Servus ( Bericht Indra )

TT - 5. Herren schafft Aufstieg in die 2. Kreisklasse

Nach einer langen Saison und vielen harten Trainingseinheiten erarbeitete sich unsere 5. Herren mit Platz 2 die Teilnahme an der Relegationsrunde der vier Staffelzweiten der 3. Kreisklassen. Mannschaftsführer Sebastian ergriff die Chance und sicherte sich durch Verlegungen gleich drei Heimspiele. Die Gegner TTC RW Esch III, Pulheimer SC VI und Virtus Frechen II. Gleich im ersten Spiel gegen Esch sprangen Julia und Matthias als Ersatz ein. Mit einer guten Teamleistung konnte Esch mit 8:4 besiegt werden. Im zweiten Spiel trat der Pulheimer SC mit einer starken Mannschaft, welche bereits unsere 4. Herren in der Saison besiegt hatte, an. In einer spannenden Partie wuchsen Norman und Dirk über sich hinaus und sicherten ein knappes 8:6. Diese tolle Leistung brachte einen Motivationsschub für die letzte Partie gegen Virtus Frechen. Die glorreichen Vier spielten stark auf, siegten 8:1 und sicherten sich den letzten Aufstiegsplatz zur 2. Kreisklasse. Super Jungs!!!

Bilanzen: Sebastian 6:2, Norman 5:1, Sascha 3:2 und Dirk 3:1

 

Bild

Tischtennisnachwuchs beim Sommerbiathlon

Bei perfekten äusseren Bedingungen nahmen David, Alexander, Elias und Kai als eine der 20 Staffeln die ungewohnte Herausforderung Citybiathlon in Angriff. Unter Coaching von Michael  wurden erste Schießübungen absolviert und die Renntaktik ausgeklügelt. Die gegenerischen 4 Staffeln waren mindestens drei mal so alt! Mit dem Startschuss war dann alle Nervosität verflogen und Elias setze sich nach nach 2,4 KM laufen, Liegenschiessen, Stehendschiessen und Strafrunden auf Platz 1 und übergab an Kai. Der jüngste kämpfte tapfer mit dem schweren Gewehr und einigen Strafrunden, konnte die Führung aber ausbauen und übergab mit deutlichem Vorsprung an David. Der flitzte wie der Blitz und schaffte gigantische 10 Treffer. Alexander konnte es als Schlußläufer gemütlich angehen lassen und brachte den Sieg mit mehr als 3 Minuten Vorsprung sicher nach Hause. Somit war überaschenderweise die Qualifikation für das Finale der Rundensieger erreicht. Die ungewohnte Sportart brachte der siegreichen Staffel ( Bestzeit in der Vorrunde unter allen 20 Staffeln ) aber auch kleinere Blessuren ein. So mussten Alan und Holger in kalte Wasser springen und von der Zuschauertribüne an den Start mit David und Alexander. Im Finale übernahm Holger die Startläuferrolle von Elias und konnte ohne Brille auf Position 2 an Alan übergegeben. Alan konnte mit falscher Kleidung und einigen Strafrunden Platz zwei nicht halten. Alexander und David waren auch sichtlich ermüdet und mussten einige Strafrunden absolvieren. Am Ende lief David als guter Vierter über die Ziellinie. Super Erlebnis und Ergebnis, Jungs! Nächstes Jahr greifen wir nach dem Podest.

20180415 154916 resized

20180415 181635 resized

20180415 184645 resized

Manfred Kowski verstorben

Nach langer, schwerer Krankheit verstarb am 26. März unser Sportskamerad Manfred Kowski im Alter von 76 Jahren. Manfred war über viele Jahrzehnte für die DJK Bergheim aktiv und sowohl bei seinen Vereinskameraden als auch bei seinen Gegnern auf Grund seiner stets fairen und geselligen Art sehr beliebt. Er übte zudem über lange Jahre das Amt des Gerätewartes aus und war auch bei der Ausrichtung von Turnieren und Meisterschaften mit großem Engagement vertreten. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie.

Manni, Du wirst uns fehlen!